Dirigent

News

Bei dem 9.Dirigierwettbewerb des MDR Sinfonierorchesters in Leipzig wurde Vitali Alekseenok der dritte Preis zugesprochen. Als Preisträger des Wettbewerbes wird er im Mai 2019 das MDR Sinfonieorchester im Konzert dirigieren.

Heute dirigiert Vitali Alekseenok Neuproduktion von Zimmermann´s „Weisse Rose“ im Theater Belvedere Weimar. Die Oper erzählt von den letzten Lebensminuten von Hans und Sophie Scholl, Mitgliedern der Münchener antinazistischen Widerstandsgruppe „Weisse Rose“.

Im Rahmen des deutsch-ukrainischen Projektes „Musik überwindet die Mauern“, das im Kriegsgebiet der Ostukraine stattfindet, dirigierte Vitali Alekseenok zusammen mit den Luhansker Philharmonikern und international renommierten Solisten Neuinszenierung von Mozart´s „Don Giovanni“.

Vitali Alekseenok kehrte zum zweiten Mal zum LvivMozArt Festival, um mit dem „Ukrainian Festival Orchestra“ und mit den Solisten aus der Schweiz, Ukraine und Österreich das Programm „Mozarts“ aufzuführen. Als einzigartige Veranstaltungen des Festivals wurden diese Konzerten in ukrainischen Fernsendungen live übertragen.

Am 03.03.2018 findet die Premiere von „Ariane et Barbe-bleue“ von Paul Dukas in der Oper Graz statt. Im Rahmen der Produktion war Vitali Alekseenok musikalischer Assistent und Dirigent der szenischen Proben.

Im Rahmen des deutsch-ukrainischen Projektes „Musik überwindet die Mauern“ wird Vitali Alekseenok Dirigent bei der Neuinszenierung von Mozarts „Don Giovanni“ in Severodonetsk, Ukraine sein, die zwischen Juli und September 2018 stattfindet. In der Zusammenarbeit mit dem Regisseur Thorsten Cölle und dem Dirigenten Robin Engelen wird Vitali Alekseenok eine der Vorstellung mit den Luhansker Philharmonikern und Sängern aus Deutschland, Ukraine und Belarus, sowie zahlreiche szenische Proben dirigieren.

Vitali Alekseenok ist einer von acht jungen Dirigenten, die für die Teilnahme an dem Meisterkurs mit Bernard Haitink während des Luzerner Oster-Festivals am 21-23.März ausgewählt wurden. Im Rahmen des Meisterkurses dirigiert Vitali das Orchester “Lucerne Festival Strings“ mit Werken von Mozart, Weber, Brahms, Tschaikowski und Debussy.

Das Abaco Orchester der Universität München wählte Vitali Alekseenok ab Frühjahr 2018 zu seinem neuen Chefdirigenten. Das Auswahlverfahren umfasste 3 Runden und über 60 andere Bewerber.

Das Abaco Orchester besteht aus über 100 Musikern und tritt regelmäßig in den besten Konzertsälen Münchens und anderer Städte auf. Das Orchester ist auch für seine enge Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunkorchester bekannt.